Hör zu

Lang habe ich es gesucht

jetzt habe ich es gefunden.

Es ist die Ruhe.

Der Sturm ist überwunden.

Es war ein weiter Weg,

so ein weiter Weg,

viele Steine hab ich auf die Seite gelegt.

Da waren so viele Wellen,

sie haben mich rauf und runter geworfen.

Ich hab nicht mehr gewusst wo hin;

gibts da wen der mich braucht,

dem ich vertrauen kann?

Ich weiß, die nächste Welle kommt bestimmt,

 aber ist es nicht so,

dass der Starke gegen den Schwachen gewinnt?

Hör gut zu,

spürst du die Ruhe?

Hör gut zu,

spürst du die Ruhe in mir?

Spürst du die Ruhe in dir?

Jetzt steh ich da und schau ins Licht,

da ist nichts mehr,

vor dem ich mich fürchte.

Ich kann und ich will nicht mehr verlieren.

Ich kenne meine Grenzen,

und die sind zu akzeptieren.

Es ist, wie es ist,

ich kann nur ich sein.

Und nicht mehr.

Ich habe versucht so zu sein wie irgendwer.

Aber dann hab ich mich gefragt:

Wer bin ich, wer?

Wo will ich hin?

Was gibt meinem Leben einen Sinn?

Eigentlich eine dumme Frage,

weil ich hab schon immer gewusst was ich mag.

Hör gut zu,

spürst du die Ruhe?

Hör gut zu,

spürst du die Ruhe in mir?

Spürst du die Ruhe in dir?

Ich will weiter gehen auf meinem Weg,

Stück für Stück,

das ist meine Mission.

Nur mit dir kann ich mich spüren,

nur in dir kann ich mich verlieren.

Nur für dich mach ich auf,

für dich nehme ich alles in Kauf.

Hör gut zu,

spürst du die Ruhe?

Hör gut zu,

spürst du die Ruhe in mir?

Spürst du die Ruhe in dir?

17.7.07 12:14

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen